SX Dortmund…immer eine Reise wert

8. Dezember 2012

2012_01_06-19_39_30_dsc_8595_jb

50 Motocross-Begeisterte aus Aichwald und Umgebung machten sich am Morgen des Dreikönigstags auf den Weg zum Supercross nach Dortmund. Nach der Mittagspause im hessischen Friedberg ging es direkt weiter ins Hotel nach Dortmund. Dort wurden schnell die Zimmer bezogen, um kurze Zeit später aufzubrechen Richtung Westfalenhalle, denn schließlich stand ja noch spektakulärer Motorsport auf dem Programm. Nach Ankunft in der Halle noch ein kurzer Rundgang durch die Katakomben, ein kleiner Plausch im Fahrerlager, um dann die Plätze hoch oben unter dem Hallendach zu beziehen und Stimmung zu machen für die wenigen deutschen Teilnehmer, die sich im starken Fahrerfeld zu behaupten versuchten.

Dies gelang im SX2-Feld Dominique Thury (KTM), der im ersten Wertungslauf Dritter werden konnte, im zweiten Umlauf musste er sich nach einem Sturz mit Rang neun begnügen. Den Tagessieg holte sich der US-Boy Austin Politelli (Honda).

In der SX1-Klasse hatten die deutschen Fahrer nichts auszurichten, in den Hoffnungsläufen vor den Halbfinals war bereits Schluss. Das spannende Finale mit einigen Führungswechseln entschied der Franzose Cyrille Coulon (Suzuki) für sich.

Würdiger Abschluss  des Abends war die spektakuläre Freestyle-Show, bei der die Cracks um den deutschen Fab Bauersachs dem Publikum nochmals mächtig einheizten.

Für die MX-Fans aus Aichwald hieß es mit dem Bus zurück ins Hotel, denn am nächsten Tag stand ein weiterer Programmpunkt an. Von Dortmund ging es direkt zum Frankfurter Flughafen, wo wir eine Rundfahrt einschließlich einem Besuch der Feuerwache 3 gebucht hatten. Nach kurzweiligen 145 Minuten mit beeindruckenden Bildern (Höhepunkt die Landung eines Airbus A380) brachen wir dann auf Richtung Heimat, unsere Busfahrer brachten uns bei bescheidenem Wetter sicher wieder zurück auf den Schurwald.

Alles in allem ein gelungener Ausflug, ein Dank nochmals an die Organisatoren.

zurück